Angepinnt Bio CO2

      Hallo zusammen

      Ich stelle mein Bio Co2 für meine Pflanzenbecken selbst her.

      Dies sind meine persönlichen Erfahrungen mit Bio Co2.
      Sicher gibt es einige andere Techniken und andere Erfahrungen.

      Ich dünge außer mit Bio Co2 noch Mikronährstoffe und Makronährstoffe.



      Als erstes verwende ich ein gekauftes Bio CO2 Set von Dennerle oder JBL.

      Es gibt die Möglichkeit Cola Flaschen oder Kanister zu verwenden und das Ventil selbst zu basteln, in dem man einen 4/6 Schlauch in den Deckel mit Silikon einklebt.

      Das ist jedem selbst überlassen. Je nach Optik oder Geldbeutel.



      Ich persönlich ziehe die Flaschen von Dennerle oder JBL vor.

      Die Füllung muss in jedem Fall, nach 4 Wochen erneuert werden.



      Die Flaschen von Dennerle oder JBL haben den Vorteil das sie mit einem Ventildeckel ausgestattet sind und eine kleine Waschflasche dabei ist, die erst einmal das CO2 säubert und zweitens lassen sich damit die CO2 Blasen zählen.





      Das Rezept zum Nachfüllen für 2 Dennerle Flaschen Bio CO2 :



      200 Gramm Zucker

      1 Päckchen Tortenguss

      250 ml Wasser



      Wasser zum Auffüllen der Flasche

      1 Messerspitze Trockenhefe

      ggf etwas Öl



      Tortenguss, Zucker und Wasser wird aufgekocht.

      Eine halbe Stunde abkühlen lassen und dann in die Flaschen umfüllen.

      Mindestens 8 bis 10 Stunden abkühlen lassen.



      Die Mischung sollte gut fest sein. Nun handwarmes Wasser aus der Leitung zugeben, bis zur Markierung auf den Flaschen ( oben Pfeil ).

      Eine Messerspitze Trockenhefe dazu geben und ggf ein paar Tropfen Öl damit die Menge nicht überschäumt.



      Dieses Bio CO2 habe ich regelmäßig in meinen Becken drin. Ich benutze nichts anderes.

      Anfangs sind es an die 20 bis 30 Blasen in der Minute, die man nun gut in der kleinen Waschflasche zählen kann.

      Später nach 2 bis 3 Tagen pendelt es sich auf 10 bis 15 Blasen pro Minute ein.

      Das ist dann optimal.

      Wenn es deutlich unter 10 Blasen fällt erneuere ich oder gebe neue Hefe und etwas Zucker dazu.

      Das ganze hält etwa 4 Wochen, dann ist der Zucker aufgebraucht und man muss wieder neu ansetzen.



      Ich habe neuerdings das Kochen mit Tortenguss weggelassen.

      Fazit ! ****Ich habe jetzt innerhalb von 6 Wochen 3 x das Bio Co2 neu machen müssen. Es hält sich nicht so lange wie die gekochte Variante. Es geht schneller los. Innerhalb von wenigen Minuten steigen Blasen auf. Es kommen anfangs etwa 40 bis 50 Blasen.
      Sehr unkontrolliert !!!
      Nach 1 Woche musste ich bereits Hefe und Zucker nachlegen. Damit kam es nochmal für ein paar Tage in die Gänge.
      Ich empfehle die Kochvariante mit Tortenguss. Damit ist man auf der sicheren Seite. Dieser Ansatz hält dann tatsächlich 3 - 4 Wochen.****



      Hier das Rezept ohne Kochen für 1 Flasche : (Kann ich aber nur bedingt empfehlen )


      150 Gramm Zucker in eine Flasche füllen.

      Die Flasche bis zur Markierung mit warmen Wasser ( 40 bis 50 Grad ) auffüllen.

      Knapp einen halben Teelöffel Hefe in die Flasche geben.

      Ein paar Tropfen Öl zugeben....

      Deckel drauf, alles kräftig schütteln.

      Flasche öffnen. Deckel mit Ventil gut säubern und wieder drauf schrauben.

      Das Bio CO2 müsste dann in der nächsten halben Stunde aktiv werden.



      Natürlich kann nicht CO2 ohne Ende ins Becken.



      Dieses lässt sich leicht mit einem CO2 Dauertest oder Dropchecker kontrollieren



      Die Farbe gelb zeigt an, das zu viel Co2 im Becken ist.



      Die Farbe grün zeigt den optimalen Co2 Gehalt an

      und die Farbe blau zeigt an, das zu wenig CO2 im Becken ist.

      Die Lösung für den Dauertest gibt es in 20 mg für normal bepflanzte Becken mit mittlerer Lichtintensität und im 30 mg für stark bepflanzte Becken mit hoher Lichtintensität.



      Ich habe mein Bio CO2 an die Düse des Aquaballs 130 angeschlossen. Von dort wird in regelmäßigen Abständen das Bio Co2 ins Becken gepumpt.



      Anfangs sind 30 Blasen ein wenig viel.

      Dieses reguliere ich in dem ich nach ein paar Stunden oder Abends den Schlauch von der Aquaballdüse abziehe und morgens wieder draufstecke.

      Keine große Sache.

      Wenn es sich später eingependelt hat bei etwa 10 Blasen lasse ich den Schlauch auch nachts dran.



      Was ist wenn das Bio CO2 nicht in Gang kommen möchte.



      Sollte es nicht in die Gänge kommen, ist wahrscheinlich zu wenig Trockenhefe verwendet worden.

      Dann einfach 1 Teelöffel Zucker und eine Messerspitze Trockenhefe nachgeben.



      Ist zu viel Hefe eingebracht. Die Flasche beult sich. Das Ventil verstopft.



      Dann bitte den Verschluss vorsichtig öffnen, damit der Druck entweichen kann und ein paar Tropfen Öl einfüllen.

      Damit müsste das Problem behoben sein.



      Und noch etwas wichtiges.



      Die Waschflasche wird bis etwa 3/4 mit Wasser gefüllt

      Die Bio CO2 Flasche wird mit einem kurzem Stück 4/6 er Schlauch an die Waschflasche angeschlossen.

      An die Öffnung anschließen, wo das grüne große Plastikröhrchen im Wasser ist.

      Co2 wird dann ins Wasser gedrückt. Es entstehen Blasen. Diese Blasen steigen im Wasser auf. Dadurch lassen sich die Blasen zählen.

      In dieser Waschflasche entsteht nun ein Druck.

      An der zweiten Öffnung wird nun der lange Schlauch angeschlossen, der zum Aquaball oder zum Diffusor führt. Je nachdem was man verwenden möchte.

      Von dort gelangt das Bio Co2 ins Becken.


      Es gibt weitere Möglichkeiten Bio Co2 ins Becken zu bekommen.

      Mit einem Flipper oder einem Diffusor. Diese gibt es in verschiedenen Größen und Ausführungen.
      Die Größe des Flippers oder des Diffusors sollte der Beckengröße angepasst sein.




      So betreibe ich alle meine 8 Becken von 112 Liter, 122 Liter und 160 Liter mit Bio Co2
      Man sieht es reicht für diese Größe längst.
      Ein wenig Arbeitsaufwand täglich, dafür ist es ein sehr preiswerter Dünger, der schnell mit wenigen Mitteln selbst hergestellt werden kann.



      Ein kleiner Nachtrag :

      Bio Co2 funktioniert richtig gut bei Temperaturen um 22 Grad im Zimmer.
      Das heißt im Sommer funktioniert es bei wärmeren Temperaturen besser als im Winter.
      Wenn bei mir die Temperatur im Zimmer nachts runter fällt auf 17 / 18 Grad, kommt es fast vollkommen zum erliegen.
      Bei Temperaturerhöhung fängt das Bio Co2 wieder an zu gären.
      Ich habe es mal irgendwo gehört, konnte dem aber nicht so richtig glauben schenken.
      Es werden ja sogar kleine Heizplatten für diesen Zweck oder eine Hülle aus Styropor angeboten.

      Ich bemerkte bei mir folgendes;
      Mein Bio Co2 steht verteilt im ganzen Zimmer, direkt neben oder über den Aquarien im Regal.
      Eine Flasche steht auf der Fensterbank. Darunter die Heizung.
      Wenn also morgens die Heizung anspringt, ist diese Co2 Flasche die erste die ordentlich blubbert.
      Alle anderen dümpeln langsam vor sich hin, bis die Temperatur sich im Zimmer erhöht hat.
      Die Gärung braucht also eine bestimmte Temperatur um in Gang zu kommen.

      Mir ist noch etwas aufgefallen.
      Ich dünge das Bio Co2 bei 8 Becken über den Aquaball. Diese Co2 Flaschen sind eher aufgebraucht, als Flaschen die an den Diffusor angeschlossen sind.
      Da das Co2 unkontrollierter ins Becken geht. Anfangs sehr viele Blasen, später reguliert es sich und nach 3 Wochen muss ich die Flaschen erneuern.
      Auch dieses ist mir bewusst geworden, weil ich 4 Becken mit Diffusor und 8 Becken über den Aquaball betreibe.
      Die Co2 Flaschen waren am gleichen Tag befüllt worden. Die Flaschen, die an den Diffusor angeschlossen sind halten viel länger als die über den Aquaball.
      Das ist ein großer Unterschied.

      Wenn der Filter des Aquaball verschmutzt ist und die Leistung nachlässt, kommt das Co2 auch fast zum Erliegen.
      Nach Filterreinigung läuft die Flasche meist wieder ohne das man Hefe nachlegen muss.
      Auch diese Erfahrung habe ich in letzter Zeit machen müssen.

      Nichts desto Trotz bleibe ich erstmal beim Aquaball als Co2 Versorger. Ein bisschen Fingerspitzengefühl und Tüftelei ist nicht verkehrt, man sollte ruhig ein wenig experimentieren.

      Gruß Gabi :)
      _________________________________________
      hz-gabih.jimdo.com/aquarienpflanzen/

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „GabiH“ ()